Südamerika – Brasilien

77 Tage auf Heilungsreise in Brasilien: Kurz vor Weihnachten 2017 fand ich vor dem Haus ein farbiges Kofferband. Darauf die Adresse einer Frau in Jena. Ich schickte ihr eine SMS, sie rief zurück und erzählte mir, dass sie gerade von einer Heilungsreise aus Brasilien zurückgekommen sei. Bei ihrem Zwischenstopp in München habe sie ihren Regenbogengurt wohl unbewusst losgelassen. Ich war neugierig, was es mit ihrer Heilungsreise auf sich hat, und bat Nicole Gundermann (33), darüber zu schreiben. Daraus entwickelte sich ein persönlicher Kontakt – vom Kofferband zum Energieband zwischen zwei Menschen.

Weihnachten 2017

Tierisch-besinnliches zum Jahresausklang: 2017 neigt sich dem Ende zu. Seit ich zurückdenken kann, ist die „17“ meine Glückszahl, lange bevor ich erfuhr, dass die „17“ im Tarot für den Stern steht und eine Schutzkarte ist. Am Silvesterabend 2016/17 malte ich die neue Jahreszahl auf ein Blatt Papier, so glücklich war ich, diese Jahreszahl erleben zu dürfen. Was in diesem Jahr für mich wichtig war, lesen Sie hier.

Kraftorte

Abhängen und auschillen: Sommerglück in der Hängematte
Endlich ist er da auf der nördlichen Halbkugel, der Sommer 2017 – mit Temperaturen, wie sie im Sommer sein sollen: heiß, heiß, heiß. Was tun an solchen Tagen, außer sich – wie heute zum Sommeranfang am längsten Tag des Jahres – drinnen aufzuhalten und am PC einen Text wie diesen zu schreiben? 

Die Kunst des Reisens

Zwei Jahre meines Lebens besuchte ich eine Philosophie-Schule. Dort studierten wir die klassischen Philosophen, lernten alte Kulturen kennen und erhielten Einblicke in geheime Wissenschaften. Dadurch erfuhr ich auch viel über mich selbst. Jahre später erschien in dem Magazin „Abenteuer Philosophie“, das diese Schule herausgibt, ein Artikel über die „Kunst des Reisens“. Der Beitrag berührte mich so, dass ich die Autorin Johanna Bernhardt kontaktierte. Hier ihr zeitloser Essay.

Paradiesisches

Mythos Pressereisen: lost (in) paradise
Ich schreibe am liebsten über Reisen, die ich unabhängig auf eigene Faust und eigene Kosten mache. Erst im Nachhinein entscheide ich dann, ob ein Bericht lohnenswert ist oder ob es eine interessante Geschichte gibt. Hier in diesem virtuellen Lebensreisemagazin finden Sie auch solche „independent (travel) stories“.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen