Lieblingsplätze

Abhängen und auschillen: Sommerglück in der Hängematte
Endlich ist er da auf der nördlichen Halbkugel, der Sommer 2017 – mit Temperaturen, wie sie im Sommer sein sollen: heiß, heiß, heiß. Was tun an solchen Tagen, außer sich – wie heute zum Sommeranfang am längsten Tag des Jahres – drinnen aufzuhalten und am PC einen Text wie diesen zu schreiben? 

Therme Erding: Baden mit und ohne in Oberbayern

Feste soll man feiern wie sie fallen. Am Weltfrauentag feierte auch Reinhold, mein Webdesigner, seinen Geburtstag. Das Geschenk an ihn (und an mich): eine Auszeit in der Therme Erding rund 30 Kilometer nordöstlich von München. Man(n) gönnt sich ja sonst nichts. Gleich vorweg: Für uns Thermen-Newbies war es fast schon paradiesisch, inmitten von 450 Großpalmen in eine riesengroße Wasserwelt einzutauchen…

München – Weltstadt hinterm Deich

Die Ismaninger Speicherseen, unbekanntes Paradies vor den Toren Münchens
Fragen Sie mal bei Ihrem nächsten München-Besuch einen Einheimischen nach den Ismaninger Speicherseen. Wo diese liegen, wie groß sie sind, wozu sie überhaupt existieren und wie Sie dort hinkommen? Ich wette, Sie bekommen wenig zu hören, ernten Unverständnis oder man schickt Sie gleich zum Ornithologen, weil Sie anscheinend einen Vogel haben. Wobei das mit den Vögeln gar nicht so abwegig ist…

Schloss Linderhof

Kini, Mond und Sterne – Zum 171. Geburtstag des King of the Blue(s)
Er gehört zu den Ikonen der europäischen Kulturgeschichte. Seine Traumschlösser und sein Lebensstil machten ihn weltweit berühmt: König Ludwig II. von Bayern, der „Märchenkönig“. Seit 2008 feiert Schloss Linderhof den Geburtstag des „Kini“ am 25. August mit einer Ludwig-Nacht. Zu seinem 171. Geburtstag besuchten wir das Fest und erlebten eine traumhafte Sommernacht mit Kini, Mond und Sternen.

Paradiesisches

Mythos Pressereisen: lost (in) paradise
Ich schreibe am liebsten über Reisen, die ich unabhängig auf eigene Faust und eigene Kosten mache. Erst im Nachhinein entscheide ich dann, ob ein Bericht lohnenswert ist oder ob es eine interessante Geschichte gibt. Hier in diesem virtuellen Lebensreisemagazin finden Sie auch solche „independent (travel) stories“.

Chemnitz – Sachsen

Nach der Wende vor 25 Jahren hatte meine Schwester von West nach Ost „rüber gemacht“ und sich in einem Vorort von Chemnitz niedergelassen. Anfang der 1990-er Jahre besuchte ich sie dort das erste Mal. Neugierig, wie sich die Stadt seither entwickelt hat, fuhr ich an einem verlängerten Wochenende im Dezember 2015 im Fernreisebus in die ehemalige Karl-Marx-Stadt an der Chemnitz, dem steinigen Fluss.

Alpenregion

Wo Krampus und Percht ihr Unwesen treiben
Perchtenläufe lernte ich erst 2007 kennen, als ich ein Jahr in der Nähe von Waging am See im Rupertiwinkel wohnte. Von dort nach Österreich sind es nur 30 Kilometer. Hier in der Alpenregion (Bayern, Österreich, Südtirol) gibt es in der kalten Jahreszeit – ab circa Mitte Dezember bis Anfang Januar – einen Brauch, der rund 500 Jahre alt ist und bis ins Mittelalter zurück reicht…

Sternberger Seenland, Teil 2

Aktivitäten im Sternberger Seenland: Kanu to flow – Naturpark to go
Für Wasserwanderer ist das Sternberger Seenland ein ideales Revier, um auf der Warnow oder Mildenitz, einem Zufluss der Warnow, eine Kanufahrt zu unternehmen. Die Namen Warnow und Mildenitz kommen – wie man an den Endungen „ow“ und „itz“ erkennt – aus dem Slawischen. Slawische Stämme siedelten bereits vor rund 1.400 Jahren am Ufer der Warnow und nannten ihn „Krähen- oder Rabenfluss“.

Sternberger Seenland, Teil 1

Mecklenburg-Vorpommern: Auf Zeitreise im Sternberger Seenland
„Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön…“ Vor allem im Sternberger Seenland in Mecklenburg Vorpommern. Die Region liegt im Nordosten Deutschlands im Städtedreieck Schwerin, Wismar und Güstrow, rund eine halbe Autostunde von der Ostsee entfernt. „Wir sind touristisches Hinterland”, meinte ganz nüchtern Jan Lippke, stellvertretender Naturparkleiter, bei unserem Besuch des Naturparkzentrums in Warin anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Naturparks Sternberger Seenland.

Buchheim Museum

Von Nord- nach Süddeutschland und zurück: Wenn Kunst-Sammlungen auf Reisen gehen
Was hat ein Bericht über eine Ausstellung auf einer Reiseseite zu suchen? Dafür gibt es mindestens zwei gute Gründe: Erstens liegt das Buchheim Museum sehr idyllisch in Bernried am schönen Starnberger See, rund 45 Kilometer südlich von München, und eignet sich bestens für einen Tagesausflug nicht nur für Münchner, die mal Seeluft schnuppern und den Alpenblick genießen wollen.

Fischland-Darß-Zingst

Halbinsel zwischen Ostsee und Boddenlandschaft
„Moin“ – grüßt uns der ältere Herr freundlich. „Guten Morgen“, kann das wohl nicht heißen, denn es ist bereits spät am Nachmittag. „Moin“ hatte mir zu gleicher Tageszeit auf dem Weg zwischen den Ostseebädern Prerow und Zingst ein Herr vom Fahrrad aus zugerufen: „Hier in Norddeutschland grüßt man so den ganzen Tag. ‚Moin‘ bedeutet ‚Gut Wind‘.“

Bad Steben und „Little Berlin“

Fitness, Wellness und andere Grenz-Erfahrungen
2014 feiert der traditionsreiche Kurort Bad Steben im schönen Frankenwald zwei Jubiläen: Die Therme wird am 17.12.2014 zehn Jahre alt, und das kleine, aber feine „Grafik Museum Stiftung Schreiner“ im Kurhaus am Kurpark begeht sein 20-jähriges Bestehen. Fast zeitgleich – am 9.12.2014, genau einen Monat nach dem Fall der Mauer in Berlin -, jährt sich zum 25. Mal die innerdeutsche Grenzöffnung im rund 30 Kilometer entfernten Dorf Mödlareuth, das die Amerikaner „Little Berlin“ nannten. Gründe genug für einen Besuch der geschichtsträchtigen Grenzregion in Oberfranken, dem nordöstlichen Teil Bayerns, etwa auf halber Strecke zwischen München und Berlin.